We Are Reality – WeAR

Isoliert und oft als „anders“ bezeichnet, laufen junge Menschen mit Lernschwierigkeiten und autistische Menschen Gefahr, aus der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden. Bei dieser Ausgrenzung ist die Arbeitslosigkeit ausschlaggebend. Gerade für diejenigen, die in Not und Behinderung leben, ist Arbeit nicht nur ein Mittel zur wirtschaftlichen Unabhängigkeit, sondern auch ein Instrument, um sich selbst als „aktive Menschen“ zu verwirklichen, als Teil einer Gemeinschaft. So stellt das Fehlen von Arbeit ein Vektor der Isolation dar.

Die strategische Partnerschaft „We Are Reality – WeAR“ ist ein zweijähriges Gemeinschaftsprojekt von fünf Organisationen aus Italien, Deutschland und Portugal im Rahmen des europäischen Programms Erasmus+. WeAR zielt darauf ab, die soziale und berufliche Inklusion junger Menschen mit Lernschwierigkeiten und autistischer junger Menschen im Alter von 17-29 Jahren zu unterstützen. Dies soll durch die Verbesserung der Ausbildungs- und Mentoring-Methoden im arbeitsbezogenen Lernen und in spezifischen berufsbildenden Bildungswegen, die auf die Arbeitsvermittlung ausgerichtet sind, erfolgen. In diesem Prozess werden verschiedene Akteure einbezogen: Ausbilder und Ausbilderinnen, Pädagogen und Pädagoginnen, Unternehmen und betroffene Jugendliche aus Organisationen aus den drei beteiligten Ländern: Italien, Deutschland, Portugal.

Im Laufe des Projektes werden folgende Intellectual Outputs entwickelt:

•    Job Placement Modul
•    Augmented-Reality-App als Anwendung für die Arbeitssicherheit
•    Didaktisches Escape Room Spiel
•    Mehrdimensionales Evaluationskit

Der IB Süd ist am Projekt mit dem Bildungszentrum Eislingen beteiligt.

Gefördert durch:

In Kooperation mit: