Kooperative Berufsorientierung (KooBo) - ESF KooBO

Der Europäische Sozialfonds (ESF) Baden-Württemberg finanziert über zentrale wie regionale Aufrufe Maßnahmen zur Förderung von Beschäftigungs- und Bildungschancen. Dabei liegt der Schwerpunkt des IB darin, verschiedene Zielgruppen im Übergang von Schule und Beruf zu begleiten und zu unterstützen.
Im Bereich Berufsorientierung führt der IB Süd das ESF-Projekt „KooBO – Kooperative Berufsorientierung“ in den Schulamtsbezirken Stuttgart, Böblingen, Nürtingen und Ludwigsburg durch. In Zusammenarbeit mit beruflichen Kooperationspartnern und Arbeitsagenturen erlangen Schüler*innen allgemeinbildender Schulen anhand eigener Projekte Berufsorientierung, Kompetenzen und praktische Erfahrungen. KooBO startete im Juni 2015, sodass seit Schuljahresbeginn 2015/16 Schülerprojekte erdacht und umgesetzt werden.
 

 

Nach der ersten Förderphase 2015-2017 und der zweiten Förderphase 2017-2019 befindet sich KooBO seit September 2019 bereits in der dritten Förderphase, die sich über die Schuljahre 2019/20 und 2020/21 erstreckt. Pro Standort nehmen jeweils 10–40  Schülergruppen am Projekt teil.
Durch die Schülerprojekte lernen die Schülergruppen Berufsfelder, Berufsbilder bzw. Ausbildungseinrichtungen, Betriebe und Hochschulen und deren Arbeitsweise anhand einer konkreten Aufgabe praktisch und theoretisch kennen. Der IB stellt hierfür seine Expertise im Bereich Übergang Schule/Beruf zur Verfügung und begleitet die Schülergruppen während der Entwicklung und Durchführung ihrer Projekte. Zudem stellt der IB als Projektträger Kontakte zu relevanten Kooperationspartnern her (Betriebe, Hochschulen, Gemeindewesen, anderen Schulen). Während des gesamten Projektverlaufs stehen berufliche Praxisnähe, Berufsorientierung und die Förderung der Kompetenzen der Teilnehmenden im Vordergrund.
Finanziert wird KooBO über ESF-Mittel des Sozialministeriums bzw. Kultusministeriums Baden-Württemberg sowie von der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit.