Projekt fresh!

Gesund essen, ohne wenig Reste und Müll zu erzeugen, ist eine Herausforderung. Schwierig wird es gesunde Ernährung für Mütter und Kinder mit Nachhaltigkeit und einem knappen Budget in Einklang zu bringen. Vor diese Aufgabe werden die im IB Haus Zollberg lebenden Mütter tagtäglich gestellt. Im Projekt fresh! lernen sie planvolles Kochen ohne Reste kennen. Mit Lust und Spaß probieren sie in der neuen Gemeinschaftsküche mit der Foodbloggerin Natalie Friedrich Rezepte aus und bauen dieses Wissen in ihren Alltag ein.

Zielgruppe und Problematik

Ein großes Problem stellt für die Frauen aus dem Mutter-Kind Wohnheim das Einkaufen und Kochen im Alltag dar. So haben sie vor allem bezüglich gesunder Ernährung und Nahrungszubereitung einen großen Informationsbedarf, kaum Wissen und benötigen sehr viel Anleitung. Aus Unwissenheit, Ideen- und Lustlosigkeit wird bei der Zubereitung von Speisen auf Fertigprodukte oder Fast Food zurückgegriffen. Das hat zur Folge, dass einige Kinder einen ärztlichen Diätplan einhalten müssen. Für die Mütter ist es wichtig gesunde, kostengünstige Rezepte kennenzulernen, die sie leicht und schnell ohne Reste zubereiten können.

Wirkung und Ziele

Mit der Anschaffung der dringend benötigten neuen Gemeinschaftsküche über die Deutsche Postcode Lotterie und den, 14-tägig (je nach aktuellem Stand der Corona-Pandemie) stattfindenden Kochevents unter Anleitung der Bloggerin Nathalie Friedrich und ihrem Blog www.holunderweg18.de wird die Lust am Kochen und gesunder Ernährung geweckt. Die Frauen erfahren, wie sie gesunde Mahlzeiten planen, einkaufen und zubereiten können. Die gemeinsam gekochten Gerichte sind schmackhaft, kostengünstig und restefrei, da diese am nächsten Tag wiederverwendet werden. Als abschließendes Highlight jeder Kochaktion werden die Gerichte gestylt und mit den Rezepten auf Facebook und Instagram hochgeladen.
Das Foodstyling und Bloggen der Rezepte und Ergebnisse verstärkt das Erfolgserlebnis der Mütter. Sie lernen, trotz knapper finanzieller Mittel gesund und nachhaltig zu kochen. Gleichzeitig erfahren sie, dass sie damit wesentlich zu ihrer eigenen und der Gesundheit ihrer Kinder beitragen können.