Erinnerungskultur 4.0 mit dem historischen Strategiespiel "Through the Darkest of Times"

Das Projekt "Durch die dunkelste Zeit: Erinnerungskultur 4.0" macht anhand des historischen Strategiespieles "Through the Darkest of Times" (TTDOT) für Jugendliche (15 - 27 Jahre) die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus interaktiv erlebbar. Es ist im November 2020 gestartet und wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg gefördert. Kooperationspartner sind die Schickhardt-Schulen, das Jugendhaus Heslach und die ComputerSpielSchule des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg.

Das Computerspiel gliedert sich in die vier Kapitel: Machtergreifung (1933), Gipfel (1936), Krieg (1940/41), Zusammenbruch (1944). Die Jugendlichen sollen in Kleingruppen die einzelnen Kapitel für sich durchspielen. Dann wollen wir die Spielfortschritte der Kleingruppen vergleichen und daraus entstehende Eindrücken und Denkprozesse zum Wert von demokratischen Werten reflektieren. TTDOT soll aber nur der Ausgangspunkt sein, um mit den Jugendlichen über heutige Formen von Ausgrenzung und Abwertung zu diskutieren und den Blick in die Gegenwart zu richten.